Liebe in den Letzten Tagen

Love in the Last Days

Lisa durchsuchte panisch die Schränke der verlassenen Tankstelle. Benzin war knapp, aber sie hatte den Kanister fast voll. Sie schnappte sich noch eine Rolle Toilettenpapier und steckte sie neben dem Kanister in ihren Rucksack. Draußen hörte sie ein Geräusch. War jemand da?

Schnell rannte sie zum Auto. Ein platter Reifen! Frustriert trat sie gegen den Wagen. Was jetzt? Sie kramte in ihrer Tasche und zog den Schlüsselbund heraus. Hoffentlich passte einer der Schlüssel auf die Radschrauben. Einer nach dem anderen probierte sie die Schlüssel aus. Endlich! Mit zitternden Händen wechselte sie den Reifen.

Als sie gerade fertig war, hörte sie wieder ein Geräusch. Diesmal näher. Lisa griff nach dem Baseballschläger, den sie unter dem Sitz aufbewahrt hatte. Vorsichtig spähte sie um die Ecke der Tankstelle. Ein Mann stand da. Er wirkte genauso verängstigt wie sie.

“Entschuldigung”, stotterte er. “Haben Sie vielleicht etwas zu essen?”

Lisa zögerte kurz. Dann holte sie aus ihrem Rucksack einen Müsliriegel hervor und reichte ihn ihm. “Danke”, sagte er und biss hungrig hinein. “Ich bin Ben.”

“Lisa”, antwortete sie.

Sie unterhielten sich stundenlang. Ben erzählte ihr, dass er auf dem Weg zu seiner Familie war, als die Katastrophe passiert ist. Lisa erzählte ihm von ihren Plänen, in den Norden zu fahren, wo es angeblich noch sicher sein sollte.

Schnell wurde ihnen klar, dass sie alleine keine Chance hatten. Zusammen beschlossen sie, nach Norden zu fahren. Unterwegs sammelten sie alles, was nützlich sein könnte: Seile, Werkzeug, Besteck und Medikamente.

Nach Wochen der Reise erreichten sie endlich die Küste. Der Himmel war grau und bedrohlich. Ben nahm Lisas Hand. “Ich glaube, wir haben es geschafft”, sagte er mit einem Lächeln.

Lisa erwiderte sein Lächeln. “Ja”, sagte sie, “vielleicht können wir hier ein neues Leben anfangen… zusammen?”

Ben sah sie ernst an. “Lisa”, sagte er leise, “ich muss dir etwas sagen.”

Lisa spürte, wie ihr ein kalter Schauer über den Rücken lief. “Was ist es, Ben?”

Ben öffnete langsam seinen Rucksack. Lisa starrte entsetzt auf das, was er herausholte.

Ist Ben etwa einer von ihnen?

Top 10 Verbs:

  1. sein (to be)
  2. haben (to have)
  3. gehen (to go)
  4. nehmen (to take)
  5. machen (to make)
  6. suchen (to look for)
  7. sehen (to see)
  8. sagen (to say)
  9. essen (to eat)
  10. kommen (to come)

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.