Der Zug fuhr um 18 Uhr ab.

Abfahrt ins Unbekannte:

“Am 1. September 1659 fuhr ich von Hull aus ab.” (Daniel Defoe, Robinson Crusoe) – English: “On the 1st of September 1659, I sailed out of Hull.” (Marks the beginning of an unknown adventure.)

Abfahrt als Sinnbild für Veränderung:

“Emil fuhr ab. Er war Detektiv.” (Erich Kästner, Emil und die Detektive) – English: “Emil left. He was a detective.” (Symbolizes Emil’s transformation and growing up.)

Abfahrt als Ausdruck von Freiheit und Sehnsucht:

“Oh, mit dem Zug abfahren, in die Welt hinaus!” (Theodor Fontane, Effi Briest) – English: “Oh, to leave by train, into the world!” (Expresses Effi’s longing for freedom and a different life.)

Abfahrt mit Bewertung:

“Der neue Roman ist echt abgefahren!” (Modern German) – English: “The new novel is totally wicked!” (Positive evaluation using informal language.)

Imperativ zum Handeln:

“Fahr ab, du Lump! Die Polizei naht!” (Modern German) – English: “Get out of here, you scoundrel! The police are coming!” (Imperative demanding immediate action.)

Humorvolle Verwendung:

“Fahr ab, Opa, du bist zu langsam!” (Modern German) – English: “Move it, grandpa, you’re too slow!” (Informal and playful use of the imperative.)

Abfahrt mit Doppeldeutigkeit:

“Sie fuhr mit ihm im Auto ab, unsicher wo die Reise hinführen würde.” (Modern German) – English: “She drove away with him in the car, unsure where the journey would lead.” (Physical and metaphorical journey with a sense of uncertainty.)

Wörtliche Abfahrt:

“Der Zug fuhr um 18 Uhr ab.” – Theodor Fontane, Effi Briest (English: “The train departed at 6 pm.”)

Abfahrt als Aufbruch:

“Emil fuhr ab. Er war Detektiv.” – Erich Kästner, Emil und die Detektive (English: “Emil departed. He was a detective.”)

“Jetzt fahren wir ab, ins Ungewisse!” – Hermann Hesse, Unterm Rad (English: “Now we’re off, into the unknown!”)

Abfahrt als Veränderung:

“Oh, mit dem Zug abfahren, in die Welt hinaus!” – Theodor Fontane, Effi Briest (English: “Oh, to leave by train, into the world!”)

“Er fuhr ab und wartete auf die Veränderung.” – Franz Kafka, Die Verwandlung (English: “He departed and waited for the change.”)

Abfahrt als Sehnsucht:

“Fahr ab, mein Herz, mit klingendem Spiel!” – Joseph von Eichendorff, Sehnsucht (English: “Depart, my heart, with resounding play!”)

“Sie träumte davon, mit den Zugvögeln abzufliegen.” – Theodor Storm, Der Schimmelreiter (English: “She dreamed of flying away with the migratory birds.”)

Abfahrt im übertragenen Sinn:

“Fahre wohl, und lass dich nicht verdriessen!” – Johann Wolfgang von Goethe, Faust I (English: “Farewell, and don’t let it bother you!”)

“Sein Verstand war abgefahren, und die fixe Idee hatte sich festgesetzt.” – Gottfried Keller, Der grüne Heinrich (English: “His mind had gone off track, and the fixed idea had taken hold.”)

Imperativ “Fahr ab!”:

“Fahr ab, mein Freund, und lass mich hier allein!” – Heinrich Heine, Nachtgedanken (English: “Depart, my friend, and leave me here alone!”)

“Fahr ab, Schneewittchen!” – Gebrüder Grimm, Schneewittchen (English: “Run away, Snow White!”) (This example plays with the double meaning of “abfahren” as both “depart” and “to be cool/awesome”.)

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.