Der verlassene Bahnhof

Ich bin Detective Emma, eine erfahrene Ermittlerin mit einem scharfen Auge für Details. Ich wurde zu einem verlassenen Bahnhof gerufen, der einst ein pulsierendes Zentrum des Lebens war, aber jetzt zu einer trostlosen Wüste geworden ist. Mein Auftrag: den vermissten Ingenieur zu finden.

Als ich den Bahnhof betrete, spüre ich eine unheimliche Stille, die nur von dem leisen Rattern der alten Schienen unterbrochen wird. Die Luft ist feucht und kalt, und ein unangenehmes Gefühl der Vorahnung überkommt mich.

Ich beginne meine Suche in der Haupthalle, wo einst hunderte von Menschen ein- und ausgingen. Aber jetzt ist sie leer, außer ein paar verstaubten Trümmern und ein paar alten Fahrkarten.

Ich folge den Gleisen in Richtung des alten Lokschuppens, als ich plötzlich eine merkwürdige Lichterscheinung am Ende der Strecke sehe. Ich nähere mich vorsichtig, meine Hand an meiner Waffe.

Die Lichter werden immer heller, und ich kann erkennen, dass sie aus dem Inneren des Lokschuppens kommen. Ich zücke meine Taschenlampe und spähe hinein.

Was ich sehe, lässt mir das Blut in den Adern gefrieren. Ein alter Zug steht im Schuppen, und seine Fenster sind voller leuchtender Augen. Die Türen des Zuges öffnen sich langsam, und eine Hand mit langen, spitzen Fingern streckt sich heraus.

Ich drehe mich um und renne, so schnell ich kann. Ich höre die Schritte der Zombies hinter mir, und ich weiß, dass ich nicht mehr weit komme.

Plötzlich stoße ich gegen eine Wand und falle hin. Ich rolle mich um und sehe, dass die Zombies mich umzingelt haben.

Ihre hungrigen Augen starren mich an, und ich weiß, dass sie mich bald töten werden.

Aber dann sehe ich etwas Glänzendes in der Ferne. Es ist ein Messer, das auf dem Boden liegt.

Ich grabe nach dem Messer und steche es in das Herz des ersten Zombies, das mich angreift. Die anderen Zombies stürzen sich auf mich, aber ich kämpfe mich tapfer durch.

Ich schneide mir den Weg durch die Menge der Zombies, bis ich endlich am Ausgang des Bahnhofs stehe. Ich bin erschöpft und verletzt, aber ich habe es geschafft.

Ich blicke zurück auf den Bahnhof, der jetzt in Flammen steht. Die Zombies sind alle tot, und ich bin am Leben.

Aber habe ich es wirklich geschafft? Oder werden die Zombies eines Tages wieder zurückkommen?

Top 7 most-used verbs

sein (to be)
haben (to have)
gehen (to go)
sehen (to see)
fühlen (to feel)
hören (to hear)
nehmen (to take)

Nominative singular

der Bahnhof, die Bahnhöfe
der Ermittler, die Ermittler
der Ingenieur, die Ingenieure
die Halle, die Hallen
der Schuppen, die Schuppen
das Licht, die Lichter
das Messer, die Messer

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.