Glitch im System

Regen prasselte gegen die Windschutzscheibe. Mia fuhr konzentriert auf der Autobahn. Ihr Ziel: Berlin. Dort sollte sie sich mit Alex treffen, ihrem Informanten. Er hatte versprochen, ihr endlich zu sagen, wer hinter den mysteriösen Datenmanipulationen steckte.

Plötzlich flackerte das Display ihres Navigationsgeräts. Rote Linien zuckten über die Karte. “Systemfehler”, piepste eine monotone Stimme. Mia fluchte leise. Sie kannte sich auf dieser Strecke nicht aus.

Ein alter, roter Wagen tauchte neben ihr auf. Der Fahrer winkte. Ein Mann mit zerzausten Haaren und einem breiten Grinsen sah sie an. “Du fährst doch auch nach Berlin!”, brüllte er über das Motorengetöse.

Mia zögerte. Sie brauchte Hilfe, aber sollte sie mit einem Fremden fahren? Der Mann winkte ungeduldig. Mia seufzte. Sie brauchte dringend einen Plan B.

“Na komm schon!”, rief der Mann. “Ich heiße Ben und kenne hier jede Abkürzung.”

Mia nickte knapp. “Mia. Okay, fahren wir.”

Ben grinste. Er beschleunigte und wechselte auf die linke Spur. Mia fuhr hinter ihm her. Ben kannte die Strecke wirklich gut. Sie überholten LKWs und PKWs, die im Regen langsam dahinkrochen.

Nach einer Stunde Fahrt bog Ben plötzlich von der Autobahn ab. “Abkürzung”, brüllte er und verschwand auf einer schmalen Landstraße.

Mia wurde unwohl. Hier stimmte etwas nicht. Sie wollte gerade per Funkgerät nach Alex rufen, als ihr Handy tot in ihrer Hand lag. Kein Signal.

Ben fuhr immer schneller. Der Wald links und rechts der Straße wurde dichter. Angst stieg in Mia auf. Wo war er bloß hingefahren?

Plötzlich stoppte Ben abrupt. “Da vorne!”, rief er und deutete auf eine verlassene Tankstelle am Straßenrand.

Mia stieg aus. Die Tankstelle war heruntergekommen und wirkte verlassen. “Wo sind wir?”, fragte sie misstrauisch.

Ben zuckte mit den Schultern. “Keine Ahnung. Aber hier gibt’s bestimmt ein Telefon.”

Mia glaubte ihm kein Wort. Sie zog ihre Jacke fester an. Kalter Wind pfiff um die Tankstelle.

Ben ging auf die verfallene Werkstatt zu. Mia folgte ihm zögernd.

Plötzlich blieb Ben stehen. Er starrte gebannt auf die Werkstatt. “Was ist los?”, fragte Mia.

Ben deutete mit dem Finger auf ein Schild an der Werkstatt.

“Geschlossen wegen technischer Probleme”, stand da.

In großen roten Buchstaben leuchtete darunter:

“Systemfehler. Neustart erforderlich.”

Ein kalter Schauer lief Mia den Rücken herunter. Systemfehler? Neustart?

Sie sah zu Ben. sein Grinsen war verschwunden. Stattdessen starrte er sie mit leeren Augen an.

“Bist du… echt?”, fragte Mia mit zitternder Stimme.

Ben öffnete langsam den Mund. Aber kein Ton kam heraus. Nur ein rotes Licht flackerte in seinen Augen.

Ist Ben… ein Programmfehler?

(Glitch in the System)

Rain pelted against the windscreen. Mia drove with concentration on the motorway. Her destination: Berlin. There she was to meet Alex, her informant. He had promised to finally tell her who was behind the mysterious data manipulation.

Suddenly, the display of her sat nav flickered. Red lines flickered across the map. “System error,” beeped a monotonous voice. Mia cursed quietly. She didn’t know her way round this route.

An old, red car pulled up next to her. The driver waved. A man with tousled hair and a big grin looked at her. “You’re going to Berlin, too!” he shouted over the roar of the engine.

Mia hesitated. She needed help, but should she be travelling with a stranger? The man waved impatiently. Mia sighed. She urgently needed a plan B.

“Come on,” the man shouted. “My name is Ben and I know every shortcut here.”

Mia nodded curtly. “Mia. Okay, let’s go.”

Ben grinned. He accelerated and moved into the left lane. Mia drove behind him. Ben knew the route really well. They overtook lorries and cars crawling along slowly in the rain.

After an hour’s drive, Ben suddenly turned off the motorway. “Shortcut,” he shouted and disappeared down a narrow country road.

Mia felt uneasy. Something was wrong here. She was just about to call Alex on the radio when her mobile phone lay dead in her hand. No signal.

Ben drove faster and faster. The forest to the left and right of the road became denser. Fear rose in Mia. Where on earth had he gone?

Suddenly Ben stopped abruptly. “Up ahead!” he shouted, pointing to an abandoned petrol station at the side of the road.

Mia got out of the car. The petrol station was run down and looked deserted. “Where are we?” she asked suspiciously.

Ben shrugged his shoulders. “No idea. But there’s probably a phone here.”

Mia didn’t believe a word he said. She pulled her jacket on tighter. A cold wind whistled around the petrol station.

Ben walked towards the derelict garage. Mia followed him hesitantly.

Suddenly Ben stopped. He stared mesmerised at the workshop. “What’s going on?” asked Mia.

Ben pointed his finger at a sign on the workshop.

“Closed due to technical problems,” it said.

Large red letters lit up underneath:

“System error. Restart required.”

A cold shiver ran down Mia’s spine. System error? Reboot?

She looked at Ben. His grin had disappeared. Instead, he was staring at her with blank eyes.

“Are you… real?” Mia asked in a trembling voice.

Ben slowly opened his mouth. But no sound came out. Only a red light flickered in his eyes.

Is Ben… a programme error?

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.