Dunkle Geheimnisse

Dark Secrets

Wochen der angespannten Zusammenarbeit waren vergangen. Die Inselbewohner hatten sich in ihren jeweiligen Bereichen eingerichtet. Tom hatte es tatsächlich geschafft, den Außenbordmotor des Floßes wieder zum Laufen zu bringen.

Eines Morgens verkündete Max, dass er und Sarah auf Erkundungstour fahren wollten. “Wir suchen nach Treibstoff und Ersatzteilen für das Floß”, erklärte er.

Lisa und Ben wünschten ihnen viel Glück. Sie wussten zwar nicht, wohin die Reise gehen sollte, aber insgeheim hofften sie, dass die beiden die Insel verlassen würden.

Tage vergingen. Von Max und Sarah keine Spur. Die Ungewissheit nagte an Lisa und Ben. Waren sie in Seenot geraten oder hatten sie etwas gefunden, das sie für sich behalten wollten?

Schließlich beschlossen sie, selbst nach den beiden zu suchen. Sie packten Proviant, Wasser und ihre Erste-Hilfe-Kästen ein. Ben nahm den Geigerzähler mit, den er im Wrack eines alten Schiffes gefunden hatte.

Mit dem Floß fuhren sie entlang der Küste der Insel. An einer felsigen Bucht entdeckten sie eine versteckte Höhle.

“Sollten sie hier sein?”, fragte Lisa besorgt.

Ben zögerte. “Vielleicht. Aber sichergehen können wir nur, wenn wir nachsehen.”

Vorsichtig betraten sie die Höhle. Es war dunkel und feucht. Ben leuchtete mit seiner Taschenlampe den Weg.

Plötzlich stolperten sie über etwas Weiches. Erschrocken fuhren sie zurück.

Es waren Schlafsäcke. Aber nicht nur irgendwelche. Sie waren schmutzig, zerrissen und mit seltsamen Symbolen bemalt.

Lisa kramte ihre Brille hervor. “Die Symbole sind radioaktiv verseucht!”, rief sie entsetzt und deutete auf den Geigerzähler, der in ihrer Hand alarmierend piepste.

Ben starrte sie ungläubig an. “Radioaktiv? Was machen die denn hier?”

Er tastete weiter in der Dunkelheit und stieß mit dem Fuß gegen einen harten Gegenstand. Es war eine Kiste.

Mit vereinten Kräften zogen sie die Kiste aus der Höhle. Vorsichtig öffneten sie sie.

Ihr Inhalt verschlug ihnen den Atem. Neben Ersatzteilen für das Floß und Kanistern mit unbekannter Flüssigkeit befanden sich darin alte Gasmasken und zerfledderte Schutzanzüge.

Lisa fühlte sich Übel. Was hatten Max und Sarah vor? Waren sie auf der Suche nach radioaktiven Materialien? Und wenn ja, wofür?

Hinter dem Geheimnis der trüben Murmeln verbarg sich offenbar etwas viel Dunkleres, als sie sich jemals hätten vorstellen können.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.